go to content

Menu

Gemeinderatsnachrichten

Treffen mit Gemeinderat Menznau

Am Dienstagabend, 4. September 2018 durften wir den Gemeinderat mit Gemeindeschreiberin von Menznau zu einem informativen Treffen und zur nachbarschaftlichen Beziehungspflege in Hergiswil b. W. begrüssen. Es wurde über aktuelle Themen und Erfahrungen, über die Zusammenarbeit in diversen Bereichen, über künftige Fragestellungen und Projekte der Gemeinden Menznau und Hergiswil b. W. gesprochen. Konkret ging es um die gemeinsame Musikschule Hergiswil-Menznau, um Strassen- und Energieprojekte, die touristische Ausrichtung, die Aufgaben- und Finanzreform 2018 (AFR18) und um Volksschulfragen. Es zeigten sich einige Gemeinsamkeiten und Schnittstellen bei den künftigen Herausforderungen der beiden Gemeinden. Bei einem feinen Abendessen im Chrüter Chrüz fand der Anlass seinen gemütlichen Abschluss mit vielen interessanten Gesprächen.

Äste, Sträucher und Hecken zurückschneiden

Der Herbst ist die Zeit, Bäume und Hecken entlang von Bächen, Strassen, Trottoirs oder bei Einmündungen und Kreuzungen zurückzuschneiden sowie die Böschungen zu mähen. Diese Massnahmen tragen dazu bei, Unfälle zu vermeiden. Einhängende Äste von Bäumen und Hecken behindern oft die Sicht und können zu Verkehrsunfällen mit schweren Folgen für die Unfallbetroffenen und im Haftungsfall für die Grundeigentümer führen.

Prämienverbilligung

Die Krankenversicherungen erheben ihre Prämien ohne Rücksicht auf das Einkommen und das Vermögen. Dies kann zu einer grossen finanziellen Belastung führen. Hier können Prämienverbilligungen helfen. Versicherten in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen werden Prämienverbilligungen für die Krankenpflegeversicherung gewährt. Durch die Verbilligung der Prämien soll den anspruchsberechtigten Personen ein angemessener Versicherungsschutz zu finanziell tragbaren Bedingungen gewährleistet werden. Der Anspruch auf Prämienverbilligung ist jedes Jahr neu mit einer Anmeldung bei der Ausgleichs­kasse Luzern geltend zu machen. Die Anmeldung gilt auch für die im selben Haushalt lebenden Ehepartner, Kinder und jungen Erwachsenen in Ausbildung bis zum 25. Altersjahr (Jahrgänge 1994 bis 2000, Stichtag 01.01.2019). Sind junge Erwachsene am 1. Januar 2019 nicht in Ausbildung, müssen diese eine eigene Anmeldung einreichen. Die Daten für die Anmeldung können online unter ipv.ahvluzern.ch erfasst werden. Der Einreicheschluss ist der 31. Oktober. Die Auszahlung erfolgt gemäss Bundesgesetz über die Krankenversicherung direkt an den Krankenversicherer. Die Krankenversicherung wird den Anspruch auf Prämienverbilligung bei der monatlichen Prämienrechnung in Abzug bringen. Weitere Informationen erhalten Sie bei der AHV-Zweigstelle Hergiswil b. W. sowie bei der Ausgleichskasse Luzern unter der Hotline-Nummer 041 375 08 88.

Voranzeige Jungbürgerfeier Jahrgang 2000

Die Jungbürgerfeier für die im Verlaufe des Jahres volljährig gewordenen oder noch werdenden Hergiswilerinnen und Hergiswiler des Jahrganges 2000 ist auf Freitagabend, 2. November 2018 festgesetzt. Die Jungbürgerinnen und Jungbürger werden im Verlaufe des Herbstes eine persönliche Einladung erhalten. Der Gemeinderat hofft auf eine vollzählige Beteiligung an der Jungbürgerfeier und bittet das Datum vorzumerken.

Problempflanzen

Die Gemeinden sind im Alltag von den Problemen der unkontrollierten Ausbreitung von exotischen Problempflanzen (Neophyten) betroffen. Als kostengünstige und pflegeleichte Heckenpflanze erfreut sich der immergrüne Kirschlorbeer grosser Beliebtheit in unseren Gärten. Doch in den letzten Jahren taucht der ursprünglich aus Kleinasien stammende Kirschlorbeer immer häufiger in unseren Wäldern auf. Dort bildet er dichte Bestände und behindert mit seinem dichten Blattwerk die natürliche Verjüngung des Waldes. Die Dienststelle Landwirtschaft und Wald des Kantons Luzern empfiehlt den Kirschlorbeer nicht mehr neu anzupflanzen. Alternativ sollen einheimische Sträucher eingesetzt werden. In letzter Zeit mussten am Bachbord oder in Gärten häufig Problempflanzen festgestellt werden, wie Schmetterlingsflieder oder Amerikanische Goldrute. Diese mussten entlang des Bachbordes durch die Gemeindearbeiter entfernt werden, da sie sich ansonsten schnell verbreiten. Als verantwortliche Person Neophyten in der Gemeinde Hergiswil b. W. steht unser Landwirtschaftsbeauftragte Joel Wapf, Ober-Nespel, 079 472 57 45 gerne für weitere Fragen im Zusammenhang mit Problempflanzen zur Verfügung.