go to content

Menu

Gemeinderatsnachrichten

Wahlsonntag 31. März 2019

Am Sonntag, 31. März 2019, finden die Kantonsrats- und Regierungsratswahlen statt. Die Urne ist am Sonntag von 10.30 bis 11.00 Uhr im Parterre des Gemeindehauses aufgestellt. Die briefliche Wahlabgabe kann bis zum Schluss der Urnenöffnung am Sonntag um 11.00 Uhr in den Briefkasten der Gemeindeverwaltung erfolgen. Bei Postzustellungen ist zu berücksichtigen, dass die Rücksendekuverts am Freitag vor dem Wahlsonntag bei der Gemeindekanzlei eintreffen müssen.

Steuerabrechnung

Das Regionale Steueramt Willisau hat dem Gemeinderat die Steuerabrechnung 2018 vorgelegt. Im vergangenen Jahr wurden ordentliche Gemeindesteuern inkl. Nachträge, Sondersteuern auf Kapitalabfindungen, Quellensteuer, Nach- und Strafsteuern, Eingang abgeschriebener Steuern, Verzugszinsen, Mahngebühren, Ordnungsbussen, Personalsteuern und Sondersteuern abzüglich Vergütungszinsen und Abschreibungen von netto rund 3,566 Millionen Franken veranlagt. Gegenüber den budgetierten Steuererträgen 2018 resultiert ein Mehrertrag von ca. Fr. 432'000.00. Der Mehrertrag begründet sich insbesondere durch hohe Nachträge aus früheren Jahren (+ Fr. 178'656.00), bei den Quellensteuern (+ Fr. 43'300.00), bei den Grundstückgewinnsteuern (+ Fr. 75'005.00), bei den Erbschaftssteuern (+ Fr. 57'265.00) und bei den Steuern des laufenden Jahres (+ Fr. 65'258.00). Vom ordentlichen Ertrag der Gemeinesteuern stammen 75,3 % von den Unselbständigerwerbenden und Rentnern, 21,9 % von den Selbständigerwerbenden und Landwirten sowie 2.8 % von den juristischen Personen. Die Steuerausstände sind im Vergleich zum letzten Jahr leider etwas höher. Der Gemeinderat dankt dem Regionalen Steueramt Willisau für die Abschlussarbeiten und den pflichtbewussten Steuerzahlern für die fristgerechte Überweisung der Steuern. Die säumigen Steuerzahler werden aufgefordert, ihre ausstehenden Steuern raschmöglichst zu bezahlen. Die Steuereinnahmen sind für die Erfüllung der immensen Gemeindeaufgaben ein wichtiger Bestandteil.

easyvote für Jugendliche in Hergiswil

Die nächsten eidgenössischen und kantonalen Abstimmungen folgen bald. Unter easyvote.ch erhalten (nicht nur) jugendliche Stimmbürgerinnen und Stimmbürger praktische Tipps zum Vorgehen und Infos zu den Abstimmungsvorlagen. Auf verständliche Art wird über die Ausgangslage und die Auswirkungen der Vorlagen, die Argumente der Befürworter und der Gegner sowie die Empfehlungen der Behörden infor-miert. Dem Gemeinderat ist es wichtig, dass die Jugendlichen auch an die Urne gehen. Gemäss Statistiken beteiligen sich junge Stimmberechtigte in der Schweiz weniger stark an Wahlen und Abstimmungen als ihre älteren MitbürgerInnen. Für die jungen Stimmberechtigten sind die Abstimmungs- und Wahlunterlagen häufig zu komplex. In der easyvote-Broschüre werden die kantonalen und nationalen Abstimmungsvorlagen und Wahlen auf jeweils zwei A5 Seiten einfach, verständlich und neutral erklärt. Der Gemeinderat wird an einem Projekt mit Unterstützung durch den Kanton Luzern teilnehmen und den Jugendlichen die easyvote-Broschüre bei den nächsten Abstimmungen zustellen.

Tätigkeitsbericht der Feuerwehr Hergiswil b. W. für das Jahr 2018

Zum Jahresabschluss liegt wiederum ein interessanter Tätigkeitsbericht des Feuerwehrkommandos Hergiswil b. W. vor. Die Wehr war auf verschiedenen Ebenen gefordert und leistete insgesamt 8 Einsätze. Eine sehr wichtige Voraussetzung, dass bei solchen Einsätzen auch alles klappt und erfolgreich ablaufen kann, sind eine gute Gesamtorganisation, breites Basiswissen, erfolgreiche Ausbildungskurse für Neueingeteilte, Brandschutzschulungen und gut vorbereitete Übungen. Die Erreichbarkeit der Angehörigen der Feuerwehr lag bei sehr erfreulichen 93.80 % (Vorjahr 93.40 %). Insgesamt 7 Personen konnten neu in die Wehr aufgenommen werden. Der Bestand beträgt per 1. Januar 2019 72 Personen, wovon 10 Frauen und 62 Männer. Mit rund Fr. 70'000.00 hielten sich die Sold- und Funktionsentschädigungen im Rahmen des Budgets. Es darf festgehalten werden, dass die Feuerwehr sehr gut ausgebildet und mit funktionsgerechten Anschaffungen auch gut ausgerüstet ist. Der Gemeinderat dankt der Feuerwehr unter ihrem Kommandanten Stefan Buob herzlich für die ausgezeichnet geleistete Arbeit und ist überzeugt, dass die Feuerwehr auch künftig nach dem Feuerwehrleitsatz "Gott zur Ehr – dem nächsten zur Wehr" ihre Aufgaben wahrnimmt.

Bauwesen

Der Gemeinderat hat die Solarstromanlage auf dem Dach der Neuen Napfmilch AG, Grundstück Nr. 941, Opfersei 2, und die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Laufstallgebäudes, Grundstück Nr. 216 des Reto Schütz, Hinter-Nollental, gemäss den kantonalen Richtlinien "Solaranlagen" zur Kenntnis genommen.

Weiter hat der Gemeinderat an Roger und Anna Wermelinger-Thalmann, Hübeli 32, die Bewilligung zur Planänderung Neubau Einfamilienhaus auf Grundstück Nr. 1016, Sagiacher 11, erteilt.

Verabschiedung Ramona Dubach

Ramona Dubach hat nach ihrer Lehrzeit seit Sommer 2018 befristet bei der Gemeindeverwaltung weitergearbeitet. Sie hat die Verwaltung im Zusammenhang mit der EDV-Systemumstellung, bei der Einführung des neuen Rechnungslegungsmodells HRM2 aber auch bei den vielen täglichen Arbeiten auf der Gemeinde unterstützt. Ramona verlässt die Gemeinde auf Ende Februar und wird auf dem Bauamt in Ruswil eine neue Herausforderung annehmen. Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung danken Ramona für die Unterstützung, ihr grosses Engagement und die tolle Zusammenarbeit. Wir wünschen ihr privat und bei ihrer neuen Arbeitsstelle auf dem Bauamt Ruswil viel Erfolg.

Lehrbeginn Melanie Waltisberg

Seit 1. Februar 2019 absolviert Melanie Waltisberg, Ober-Hofstetten 1, Willisau, ihre verkürzte Lehre als Kauffrau Way up plus bei der Gemeindeverwaltung Hergiswil b. W. Melanie Waltisberg hat die gymnasiale Matura abgeschlossen und absolviert nun die kaufmännische Grundbildung. Die kaufmännische Grundbildung Way up plus ist den Inhaberinnen und Inhabern einer gymnasialen Matura vorbehalten. Während 1 1/2 Jahren Praxis und höchstens 2 Semestern Berufsfachschulunterricht an einer spezifischen Schule in Zug kann in einer verkürzten Ausbildung das eidg. Fähigkeitszeugnis als Kauffrau/-mann EFZ erlangt werden. Wir heissen Melanie herzlich willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit und die nicht alltägliche Lehre im Modell Way up plus.

Neue Einkommensgrenze bei Prämienverbilligung

Der Luzerner Regierungsrat hat aufgrund eines Bundesgerichtsurteils die Einkommensgrenze für die Prämienverbilligung für Kinder und junge Erwachsene in Ausbildung für die Jahre 2017, 2018 und 2019 neu auf 78'154 Franken festgesetzt. Die neue Ausgangslage kann Sie wie folgt betreffen:

Sie haben eine Ablehnung für das Jahr 2017, 2018 und/oder 2019 wegen Überschreiten der Einkommensgrenze erhalten:
In diesem Fall wird die WAS Ausgleichskasse Luzern Ihren Anspruch automatisch noch einmal überprüfen. Sie müssen nicht aktiv werden. Die WAS Ausgleichskasse Luzern wird diese Fälle ab sofort kontinuierlich abarbeiten und rechnet damit, diese bis Anfang Mai abgeschlossen zu haben. Massgebend für die Anspruchsprüfung ist die neu definierte Einkommensgrenze.

Sie haben kein Gesuch für die Jahre 2017, 2018 oder 2019 aufgrund der bestandenen Einkommensgrenze eingereicht:
Haben Sie aufgrund der tieferen Einkommensgrenze für die Verbilligung von Prämien für Kinder und junge Erwachsene in Ausbildung für die Jahre 2017, 2018 oder 2019 kein Gesuch gestellt, so können Sie dies bis Ende Oktober 2019 nachholen. Sie haben somit die Möglichkeit, rückwirkend ein Gesuch zu stellen. Es ist sehr wichtig, die jeweils passende Online-Anmeldung für die einzelnen Jahre zu wählen. Anmeldung und weitere Information erhalten Sie unter www.ahvluzern.ch.

Militärische Einquartierung

Vom 25. März bis 18. April 2019 absolviert die M Flab Lwf Bttr 11/2 unter dem Kommando von Kommandant Pascal Wettstein ihren WK in Hergiswil b. W. Diese Einheit war bereits im letzten Jahr in Hergiswil b. W. im WK. Es werden ungefähr 120 Angehörige der Armee die Truppenunterkunft bei der Steinacherhalle, den Saal 1 und Saal 2 des Erweiterungsbaus sowie den Parkplatz zwischen Schulhaus und Altersheim St. Johann in Anspruch nehmen. Der Gemeinderat heisst die Dienstleistenden und ihren Kommandanten in unserem Kräuterdorf wiederum recht herzlich willkommen und wünscht ihnen einen erfolgreichen WK.

Lagerhaus

Vor der militärischen Einheit Ende März dürfen wir im Lagerhaus vom 8. bis 10. März 2019 den Verein Akkordeon Brittnau und vom 22. bis 24. März 2019 die Jungwacht und Blauring Kanton Luzern im Ferienlager Napf in Hergiswil b. W. begrüssen.

Gemeinde-Tageskarte

Planen Sie einen Ausflug? Nutzen Sie die Gemeinde-Tageskarten. Die Tageskarte ermöglicht die freie Fahrt auf allen Strecken der SBB, BLS, RhB und Postauto sowie den meisten konzessionierten Privatbahnen und vielen Schiffsbetrieben der Schweiz. Bestellungen dafür können unter www.hergiswil-lu.ch, telefonisch oder persönlich bei der Gemeindekanzlei vorgenommen werden. Wir freuen uns auf Ihre Reservation.

Franz Gehrig neuer Musikschulleiter der Musikschule Hergiswil-Menznau

Die Gemeinderäte von Menznau und Hergiswil b. W. haben dem Antrag der Musikschulkommission zur Wahl von Franz Gehrig als neuen Musikschulleiter zugestimmt. Franz Gehrig wird seine Tätigkeit auf den 1. April 2019 als Nachfolger von Myriam Kunz-Vogel aufnehmen. Er ist aktuell als Sekundarlehrer in Willisau tätig. Er war von 1998 bis 2007 als Schulleiter der Schule Romoos tätig. In Romoos spielt er noch aktiv in der Musikgesellschaft mit. Er hat Erfahrung als Mitglied der Musikschulkommission Romoos und der Verbandsleitung der Musikschule Region Willisau.

Franz Gehrig wohnt in Willisau, ist 52 Jahre alt, verheiratet und hat 2 Söhne. Mit Franz Gehrig konnte die Musikschule eine ausgewiesene Führungskraft gewinnen. Wir wünschen ihm bereits heute einen guten Start an der Musikschule Hergiswil-Menznau und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.